Career Abroad

03. August 2018. Schwerbepackt gehe ich das Gateway entlang und steige ins Flugzeug ein. Nach kurzer Wartezeit wird es laut. Die Turbinen feuern und bringen das Flugzeug in die Luft. Mit knapp 1000 km/h trägt es mich in Richtung der aufregendsten drei Monate meines Lebens.

Während der Studienzeit bei Euler Hermes heißt es für jeden Studenten: ab ins Auslandspraktikum, einen Monat lang. Und auch von der Uni gibt es eine Exkursion, in der sich die HSBA-Studenten über den Globus verteilen.

Für mich ist es diesen Sommer soweit, endlich geht es auf Reisen. Zusammen mit meinem Jahresurlaub kann ich fast drei Monate den amerikanischen Kontinent unsicher machen.

 

Part 1: 3500 miles later

Während ich durchs Flugzeugfenster schaue, werden die Gebäude immer größer. Nach über 9 Stunden im Flugzeug bin ich endlich in Montreal angekommen. Das erste Ziel meiner drei wöchigen Rundreise durch Kanada. Alleine, mit einem Auto und einem großen Backpack bewaffnet, bereise ich die Ostküste Kanadas. Atemberaubende Naturspektakel in den endlosen National Parks wechseln sich ab mit wunderschönen Städten wie Montreal, Quebec City oder Ottawa. Und natürlich Toronto, wo mein Urlaub vorerst endet und ich eine Wohnung für den nächsten Monat beziehe.

Part 2: The Canadian Dream

Aufgeregt betrete ich die Lobby von Euler Hermes Canada in Toronto. Komplett auf Englisch und in einem vergleichsweise kleinen Open-space-Büro zu arbeiten, ist eine neue Erfahrung für mich. Die Kollegen sind super nett und schnell fühle ich mich als Teil des Teams. Es dauert nicht lange, bis ich interessante Projekte bekomme: Brainstormings und Meetings zur „Kreditversicherung der Zukunft“, das Erstellen von Kreditratings und Marketinganalysen, sogar Kundentelefonate. Aber auch für eigene Projekte sind meine Kollegen offen und es bleibt genug Zeit, diese zu verfolgen. So kann ich zusammen mit Sohaib (Angestellter von Euler Hermes Canada) ein selbst programmiertes VBA Add-on vorstellen, das den Analysten viel Arbeit bei der Aufbereitung von Daten erspart. Inzwischen hat Euler Hermes das Programm in ganz Amerika eingeführt, die Möglichkeit eines globalen Einsatzes wird geprüft. Ein gelungener Abschluss des Auslandspraktikums!

 

Part 3: Einmal Mexiko und zurück

Nach der interessanten und erfolgreichen, aber durchaus anstrengenden Arbeitszeit in Toronto habe ich mich spontan dazu entschlossen, nach Mexiko zu reisen. Freitag Tickets kaufen, Samstag fliegen. Schneller als ich mich umschauen kann, liege ich am karibischen Strand von Cancun. Es ist wie im Traum. Wie man sich vorstellen kann, kommt in Cancun auch das Feiern nicht zu kurz 😉

 

Part 4: Ich war noch niemals in New York…

Der letzte Stopp auf meiner Reise ist New York. Gemeinsam mit anderen Studis der HSBA machen wir Manhattan unsicher. Insgesamt haben wir ein ausgewogenes Programm. Von Unternehmensbesuchen bei Ernst & Young oder Bloomberg über Ausflüge zur Columbia University oder dem Headquarter der United Nations bis hin zu klassischen Sightseeing-Trips zum Times Square, der Freiheitsstatur und vielen anderen spannenden Orten. Und auch, um die ein oder andere Bar zu „stürmen“ bleibt noch genug Zeit.

 

Am Sonntag, dem 14.10.2018 befinde ich mich wieder am Flughafen. Erneut dröhnen die Turbinen, erneut schrumpft die Welt unter mir auf winzige Größe. Das Uni-Leben steht wieder vor der Tür und meine Reise ist nun vorbei.

 

Wie sieht es mit eurer Reise aus?