„New Work“ im Pop-Up Office bei Euler Hermes

Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus? Übernimmt die KI Verantwortung oder wird sie sogar bald unser Vorgesetzter? Wie sehen zukünftige Organisationsstrukturen aus? All diese Fragen und viele mehr wurden beim Pop-Up Office bei Euler Hermes thematisiert.

Was ist ein Pop-Up Office?

Das Pop-up Office ist ein Workshop, den die Kreativgesellschaft Hamburg in Kooperation mit den jeweiligen Unternehmen organisiert. Das Pop-Up Office zog Ende November von Montagabend bis Donnerstag im Euler Hermes Quartier ein und fand in einem unserer Loungebereiche unter 2G+ Bedingungen statt. Alle Mitarbeiter konnten sich bewerben. Ich hatte das Glück, ausgewählt zu werden und war somit Teil einer Gruppe von Teilnehmern, die kaum bunter gemischt hätte sein können. Von einer selbstständigen Innenarchitektin über einen Mitarbeiter der Wirtschaftsbehörde, einen klassischen Musiker, einen Euler Hermes Vertriebsmitarbeiter bis hin zu mir als dualen Studenten waren sehr breit gefächerte Perspektiven und Hintergründe vertreten. Diese Mischung macht das Pop-Up Office aus und so besonders.

Was macht man im Pop-up Office?

Im Pop-up Office versucht man, Lösungen für konkrete Herausforderungen zu erarbeiten. Bei uns ging es um das Thema „New Work“, also wie die zukünftige Arbeitswelt aussehen könnte und wie man entsprechende Organisationsstrukturen aufbauen kann. Durch Methoden wie die „Lernblume“, die „5 Whys“ oder „Empathy Maps“ entwickelten wir zum Ende des Offices eine Vision davon, wie für uns eine ideale Organisation und Arbeitsstruktur aussieht. Herausragend waren die Impulsvorträge. Ein Berater der Koalitionsverhandlungen, eine Speakerin am RCA (Royal College of Art in London) und in Stanford, ein Psychologe am Max-Planck-Institut und eine Start-Up Gründerin aus Berlin haben uns inspirierende Vorträge gehalten, bei denen wir ganz neue Perspektiven kennengelernt und viel gelernt haben.

Mein Fazit

Das Pop-Up Office hat mich in meiner persönliche Entwicklung enorm vorangebracht. Durch die Perspektivwechsel, neu erlernte Methoden und Impulsvorträge habe ich viel Input bekommen, den ich sowohl bei der Arbeit, als auch im Privatleben anwenden kann. Ich finde es super, dass auch wir Dualis die Möglichkeit bekommen, an solchen Veranstaltungen teilzunehmen.

Wenn ihr Fragen zum Pop-Up Office habt, könnt ihr euch gerne an mich wenden.

Bis bald

Mattis

Schulbesuch am Margaretha-Rothe-Gymnasium

Marius und Mattis vorm Haupteingang des Gymnasiums

Am 16.11.2021 haben Melina, Marius und ich (Mattis) das Margaretha-Rothe-Gymnasium in Barmbek besucht. Dort stand diese Woche im Zeichen der Berufsorientierung und die Schüler:innen durften sich Vorträge von verschiedenen Unternehmen anhören und ihre Frage stellen. Für unsere Präsentation haben sich 16 Oberstufenschüler:innen entschieden. Alle waren nicht nur sehr interessiert, sondern haben auch schlaue Fragen gestellt und dafür gesorgt, dass dieser Schulbesuch ein voller Erfolg war!

Somit hatte sich die Anfahrt mit der Bahn gelohnt. Wir hoffen, dass wir den Schüler:innen Euler Hermes näher bringen konnten. Ich jedenfalls freue mich schon auf den nächsten Schulbesuch und auf viele weitere Erfahrungen bei Euler Hermes.

Bis bald

Mattis