Das Euler Hermes Duali-Projekt

Das altbewährte Pinnboard hat uns wesentlich bei der Projektarbeit unterstützt!

Wie ihr vielleicht schon wisst, führt man in der Praxisphase des 3. Semesters ein Projekt durch. Auch wenn man hierfür mit Kommilitonen aus anderen Unternehmen zusammenarbeiten kann, haben wir fünf (Jan, Moritz, Dennis, Alina und Luca) uns entschieden, dieses Projekt gemeinsam für Euler Hermes durchzuführen. weiterlesen →

Bachelorarbeit – Der letzte Schritt zum Abschluss

Ein kleiner Einblick in das Schreiben

Bald haben wir – der älteste Jahrgang – es geschafft. Wir müssen „nur“ noch die Bachelorarbeit schreiben und dann sind wir quasi mit unserem Studium durch. Dafür werden wir vom Unternehmen sechs Wochen freigestellt, d.h. wir müssen nicht arbeiten, sondern können uns ganz auf die Arbeit konzentrieren. weiterlesen →

5 Mythen des Dualen Studiums

Fest steht: Das duale Studium ist eine tolle Chance, Studium und Karriere gleichzeitig voranzubringen. Dennoch gibt es einige Mythen über das duale Studium, die sich hartnäckig halten. In diesem Artikel kläre ich auf, an welchen etwas dran ist und welche frei erfunden sind.

weiterlesen →

Die Weihnachtsfeier der Dualis

Die gemütliche Jahreszeit beginnt, die Tage sind spürbar kürzer geworden und die Lichterketten werden ausgepackt. Weihnachten liegt in der Luft. Um diese Stimmung auch bei den Azubis von Euler Hermes einkehren zu lassen, haben wir es uns als „Ersti-Jahrgang“ nicht nehmen lassen, die traditionelle Weihnachtsfeier für die aktuellen und ehemaligen Dualen Studenten, sowie unsere Ausbilder zu organisieren.

weiterlesen →

Theorie- oder Praxisphase? Mein aufregender Einsatz im Forschungsprojekt zum Thema Familienunternehmen

Jan ist fleissig am Arbeiten

Aktuell erlebe ich hautnah, wie eng das Geschäftsleben mit der Wissenschaft verknüpft sein kann. Für einige Wochen unterstütze ich Martin  Wendt, Manager aus dem Bereich Special Risks von Euler Hermes, bei seiner Doktorarbeit zum Thema „Finanzierung von Familienunternehmen“. . Dabei  analysiert er, welche Kapitalstruktur/Finanzierung familiengeführte Unternehmen aufweisen und welche Rolle dabei die eher langfristige Ausrichtung der Gesellschafterfamilie spielt. Die spannende Frage aus Sicht von Euler Hermes: Schenken  Banken den Familienunternehmen deswegen mehr Vertrauen bei der Kreditvergabe? Oder mit einfachen, nicht ganz wissenschaftlichen Worten: Gebe ich jemandem Geld, der vielleicht damit zockt oder lieber jemandem, der auf langfristiges Wachstum setzt und mit seinem Familiennamen „haftet“?

weiterlesen →

HSBA Beachparty 4.0

Anya und Theresa freuen sich über ihr Freigetränk

Wenn Du das Wort „Beachparty“ hörst, denkst Du vermutlich erstmal an Meer und Sand. Das Meer haben wir in Hamburg zwar nicht, dafür aber umso mehr Regen, der auch immer eine mehr oder weniger willkommene Abkühlung verspricht. Theresa, Julian und ich haben das „Hamburger Sommerwetter“ genutzt und zusammen die, von der HSBA organisierte Beachparty 4.0 im Hamburger Stadtpark besucht.

weiterlesen →

Stanford in Hamburg: ein Vortrag an der HSBA

Niklas, Dr. Burton Lee, Anya und Niclas nach dem Vortrag im Innovationscampus der HSBA

Dr. Burton Lee, Professor an der Standford University, besuchte die HSBA und hielt einen Vortrag über die wahren Erfolgsfaktoren des Silicon Valleys. Darin schilderte er die Besonderheiten des Silicon Valleys – einem Ort der Innovation und der High-Tech Industrie. Was kann die HSBA vom Silicon Valley lernen? Wie schafft man eine Biosphäre, in der Studenten gefördert werden, innovative Ideen zu entwickeln und umzusetzen?

weiterlesen →

16. Hamburger Wirtschafts-Speed-Dating der HSBA

v. links: Nicole Zimmermann, Niklas Hofe, Kati Hamani, Julian Hermann und Theresa Mayer haben Euler Hermes beim Wirtschafts-Speed-Dating vertreten.

Die Hamburg School of Business Administration und „Speed Dating“? Der eine oder andere mag die Stirn runzeln. Hinter der Veranstaltung steckte tatsächlich auch eher das Kennenlernen zwischen den Unternehmen, die mit der HSBA kooperieren, und möglichen Interessenten an einem dualen Studium. Das ganze wurde dann im Sinne eines Speed-Datings so organisiert, dass Unternehmen und Bachelor-Interessent zehn Minuten Zeit hatten, sich gegenseitig kennenzulernen, bevor die Stühle wieder gewechselt wurden. weiterlesen →

Alina und Dennis im Department RIC

 

Alina und Dennis im RIC Department

Heute wollen Dennis und ich euch einen ganz zentralen Bereich bei Euler Hermes vorstellen, den Bereich „RIC“. In diesem Bereich geht es um Risikobewertung von Unternehmen sowie um die Schadensabwicklung. Jeder „Duali“ bei Euler Hermes durchläuft diesen Bereich während seiner Ausbildung. Wir beide waren gerade einen Monat dort und fanden es klasse. weiterlesen →